Kirche im Kiez

Kirche im Kiez

Sie möchten sich beruflich verändern und suchen eine sinnstiftende Aufgabe?
Als gemeinnützige und am Menschen interessierte Institution suchen wir (im Rahmen der Fusion der Gemeinden Emmaus-Ölberg, Kreuzberg-Mitte und St. Thomas) zum 1. Dezember 2021, spätestens zum 1. Januar 2022 eine Geschäftsführerin oder einen Geschäftsführer (m/w/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 80% der Regelarbeitszeit.

Für alle unsere Gottesdienste gilt aktuell:
Füllen Sie bitte möglichst bereits zu Haus die nötigen Zettel zur Kontaktverfolgung aus, um damit am Einlass einen "Stau" zu vermeiden.
Maskenpflicht: medizinische OP-Masken oder FFP2/KN95-Masken.
Gemeindegesang ist seit dem 4.6.2021 unter Einhaltung der Mindestabstände wieder erlaubt und findet statt.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Im Juli haben viele Menschen: Urlaub! Ein Wort, das unter normalen Umständen viele Bilder in unsere Vorstellung zaubert: Strand und Meer, Bergluft und Naturidyllen, faszinierende Städte, neue Kulturen, Muße, Familienglück – vielleicht aber auch Reisestress, Streitereien, Langeweile. In jedem Fall ist Urlaub eine Unterbrechung des Alltags. Eine Zeit, in der es endlich so sein darf, dass mal nichts passiert. Die meisten Menschen wollen im Urlaub abschalten von Hektik und Stress, Ruhe suchen, nachhaltige Entspannung.
Immer mehr Menschen gehen in ihrem Urlaub auf eine „Pilger-Reise“, packen ihren Rucksack und reduzieren sich für eine begrenzte Zeit auf das Wesentliche.
Das Wort "Pilger" kommt aus dem Lateinischen – "peregrinus" und heißt übersetzt: Fremder. Pilger sein bedeutet in erster Linie Fremde/r sein. Eine Pilgerreise will also eine Reise ins Fremde und Ungewisse sein. Dabei ist das Ziel des Pilgerns das Gehen des Weges selbst. Die auf mich einströmenden Eindrücke nicht mit dem Geschwindigkeitsblick aufnehmen; meine Gedanken nicht auf gestern, gleich und morgen konzentrieren, nein! Mein eigenes Gehen wahrnehmen – das ist Pilgern. Ein Pilgerweg ist daher immer auch ein Weg zu mir selbst.
Heute ist der bekannteste Pilgerweg der "Jakobsweg". Harpe Kerkeling hat vor Jahren mit seinem Buch "Ich bin dann mal weg" diesen Weg vielen Menschen bekannt gemacht. Er ist aber nicht erst in Frankreich oder Spanien zu finden, sondern führt auch bereits durch Brandenburg. Vielleicht machen Sie sich ja mal auf. In unserer Nachbarkirche St. Jacobi ist gerade ein Berliner Pilger-Zentrum entstanden. Dazu finden Sie hier noch mehr.

Es grüßt Sie herzlich
Pfarrerin Barbara von Bremen

 

Hier ein Vorschlag für einen Gottesdienst zu Hause
und ein Sonntagabendgebet.

Wer zu Haus bleibt, kann hier trotzdem eine Kollekte geben.

Predigt über Gen 3,1-19 - gehalten zur Amtseinführung am 01.03.2020 von Pfarrerin Rebecca Marquardt

Registriere Dich auf unserem neuen monatlichen Newsletter!

Folge uns auch auf Instagram: @emmausoelberg

Drohnenflug in und um Emmaus


Junge Pfarrerin in Kreuzberg
Mehr als Gottesdienst, das ist ein hartes Stück Großstadt-Realität

Veröffentlicht am 31.05.2019 in Welt Panorama